Dieter Welwei

1

Frühzeitige Berücksichtigung ergonomischer Erkenntnisse in der Planungsphase

2

Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen mit Hilfe von Leuchteffekten

3

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung für Sonderlösungen in der Großserienherstellung

4

Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen in der Logistik unter Berücksichtigung der Lastenhandhabungsverordnung

Herzlich Willkommen!

Ich freue mich sehr Sie auf meiner Homepage begrüßen  zu können.

Mein Motto:

Sensibilisieren – Analysieren – Massnahmen entwickeln – Umsetzen

Folgendes Leistungsportfolio biete ich an:

  • Durchführung von zielgruppenspezifischen Ergonomieschulungen (Belegschaft, Sozialpartner, Management)
  • Beratung und Coaching bei Veränderungsprozessen
  • Erstellung von Ergonomie-Risikoanalysen
  • Ergonomische Gutachten für Einzelarbeitsplätze
  • Moderation von KVP-Workshops
  • Erstellung von unternehmensspezifischen Schulungsmaterialien
  • Entwicklung von Ergonomiedesigns, individuell angepaßt auf das jeweilige Unternehmen
  • Entwicklung und Einführung von individuellen Ergonomieverbesserungen
  • Altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung
  • Einzelcoaching und Beratung für Führungskräfte
  • Langfristige Begleitung von Veränderungsprozessen
  • Ergonomie-Interimsmanagement

 

Der demografische Wandel veranlaßt die Unternehmen zum Handeln

Globalisierung, Wettbewerbsdruck und Leistungsverdichtung prägen unsere sich ständig ändernde Arbeitswelt.
Der demografische Wandel unserer Gesellschaft hat sich längst in den Unternehmen etabliert, d.h. Die Belegschaften werden tendenziell immer älter und die Betriebe stehen vor ständig neuen Herausforderungen.

In der Praxis unterliegt die Ergonomie einem ständigen kontinuierlichen Verbesserungsprozeß. Statistisch gesehen geht jede vierte krankheitsbedingte Abwesenheit auf Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems zurück.  Vierunddreißig Prozent der Beschäftigten leiden gelegentlich unter Schmerzen im Rücken. Fast jeder Zweite hat Beschwerden im Nacken, und jeder Dritte klagt über Kopfschmerzen (Quelle: BAuA und BiBB). Die Handhabung von Lasten, verbunden mit häufig wiederkehrenden Tätigkeiten, ständigem Stehen und falschen Arbeitshöhen, führen  zu Beschwerden des Muskel-Skelettsystems. Diese Beeinträchtigungen werden oft verursacht durch  statische Arbeiten, hohe repetitive Arbeitsinhalte, wie z.B. monotone Tätigkeiten in einer Fließfertigung.

Die Anforderungen an das Gesundheitsmanagement, Gestaltung der Arbeitsplätze und alternsgerechte Arbeitsbedingungen, haben sich in den vergangenen Jahren enorm verschärft.
Mithilfe von Erkenntnissen ergonomischer Arbeitsplatzgestaltung kann diesen Entwicklungen entgegnet werden.

Ergonomie ist die Wissenschaft menschlicher Arbeit. In allen Bereichen eines Unternehmens sind ergonomische Grundsätze zu berücksichtigen. Dabei geht es um weit mehr als ausschließlich nur um Bürotätigkeiten. Die Gestaltung altersgerechter Arbeitsbedingungen, ist für Unternehmen eine der größten Herausforderungen unserer heutigen Zeit.

Die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung ist ein bedeutender Aspekt der strategischen Personalplanung und der betrieblichen Gesundheitsförderung. Individuelle Arbeitsplatzlösungen sind von immenser Bedeutung, weil ausgleichende körperliche Belastungen und Anstrengungen, für die Erhaltung der Arbeitsfähigfkeit enorm wichtig sind. Die frühzeitige Berücksichtigung ergonomischer Erfordernisse hilft Kosten zu sparen, vorhandenes Equipment effizient einzusetzen, Akzeptanz und Mitarbeitermotivation zu erreichen. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es der Entwicklung einer Ergonomiekultur, bei der Vorgesetzte und Mitarbeiter gemeinsam partizipieren.

Ergonomisch gestaltetete Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe sparen Kosten und verbessern die Produktivität.

Synergie durch ergonomische gestaltete Arbeitsprozesse

                                           4